Spielberichte

MBC erfolgreich in Münster

2019-03-24 10:00

19.Spieltag

TSC Münster – Marler BC
71:84 (42:46)

Mit einem Arbeitssieg beim TSC Münster sicherten sich die Marler Basketball-Herren vorzeitig den Anschlussplatz an das Spitzentrio der Landesliga-Gruppe 7. Damit ist die aktuelle Saisonvorgabe von Coach Dirk Ewald erfüllt.

Dennoch war die Auswärtspartie keine angenehme Aufgabe. Neben der wieder mal schmalen Besetzung des MBC machten sowohl die Hallengegebenheiten als auch die Hausherren selbst den Gewinnauftrag schwerer als am Samstag-Abend erwünscht ist. Der rutschige, harte Hallenboden war gewöhnungsbedürftig – die Gastgeber vermieden eine lange Aufwärmphase und erhielten zudem im Verlauf der Partie mehrfachen Kaderzuwachs, den es dann immer erstmal einzuschätzen galt.

Insgesamt fiel Coach Ewald, der wegen eines verstauchten Handgelenkes ohne Einsatz blieb, jedoch die nachträgliche Anaylse leicht: „ Ein Viertel schlecht, drei Viertel gut.“ Während der körperlich hart agierende TSC im Startdurchlauf u.a. wegen miserabler Freiwurfausbeute des MBC mit 27:12 die Führung übernahm, gelang es Marl nach erfolgreicher Umstellung auf Zonenverteidigung, den Rückstand vermehrt durch gute Reboundarbeit und anschließende Fastbreaks aufzuarbeiten und zur Halbzeit mit 42:46 knapp in Front zu gehen.

Unter Jonathan Segeths vom Coach attestierten souveränen Dirigat hielten die MBC-Mannen an ihrer breitgefächerten Teamleistung fest und sicherten sich vor allem per Korbleger und Offensivrebound den Vorsprung zum 57:68. Daher konnte die fast gleichwertige Leistung des TSC im Schlussdurchgang (14:16) ohne Gefahr für den Spielausgang kompensiert werden. Mit dem 71:84 ist dem Marler BC der vierte Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen, denn Anschlusskonkurrent DJK Vorwärts Lette rutschte nach einer knappen Niederlage gegen den TV Gladbeck in ein chancenloses Gewinn-Verlust-Verhältnis ab. Damit bleibt das Tabellenfeld hinterm Marler BC abgeschlagen von den ersten Vier.

Es punkteten: Ewald, M. 29, Koslowski 7/1 Dreier, Kurtz 12/2, Segeth 12, Wesselbaum 10/1, Jorga 14, Gergs

Zurück