Spielberichte

Marler BC gewinnt zum Jahresauftakt

2019-01-14 10:00

10.Spieltag

TV Gladbeck – Marler BC
63:113 (39:47)

Einen erfolgreichen Jahresbeginn können die Basketballer des Marler BC verzeichnen. Drei von vier Partien gingen am Wochenende zugunsten des MBC aus. Das souveränste Match boten allerdings erst die 1. Herren am Sonntagabend gegen den Aufsteiger TV Gladbeck. Die fast komplette Truppe von Coach Dirk Ewald siegte nahezu übermächtig mit 63:113 und stellt damit einen neuen Eigenrekord bezüglich der Ergebnishöhe auf.

Dennoch entsprach der Spielverlauf nicht so ganz dem deutlichen Resultat. Trotz Schlusslichtposition weigerten sich die Gastgeber, sofort die Opferrolle zu übernehmen, und legten sich mit dem Vorteil der eigenen Halle mächtig ins Zeug. Dass Marl mit 18:25 aus dem ersten Viertel hervorging, war der Treffsicherheit des Angriffsduos Ewald und Wesselbaum zu verdanken. Während Marvin Ewald schon länger den Nicht-zu-stoppen-Status innehat, verwandelte Julian Wesselbaum mit viel Spielfreude nach langer Verletzungspause Schnellangriffe in Punkte. Bis zur Halbzeitpause reihten sich Flo de Wal und Neuzugang Mark Depta nahtlos in die Schützenliste ein, aber dem TV gelang mit einigen Dreiern der Anschluss bei 39:47.

Dass die MBC-Verteidigung bis dahin noch arg zu wünschen ließ, war Bestandteil der Ewaldschen Kabinenansprache, gepaart mit der Trainervorgabe, die Aggression aufzudrehen. Der Kader des dritten Viertels bewältigte dies mit Bravour. Allen voran Marvin Ewalds Dreier-Salven, gefolgt von Mark Deptas Ferntreffern, und die Angriffsmentalität breitete sich auf alle MBC-Akteure aus. Sogar „Reserve-Youngster“ Favour Okehie konnte sich im MBC-Konto verewigen. Nach 54:82 brach nicht nur der Gladbecker Kampfwille, sondern auch deren Kondition weitesgehend ein.

Mit 9:41 gerieten die Hausherren dann im Schlussdurchgang doch zum ungewollten Spielball des Marler BC, der nun beliebig Richtung Hundert-Marke punktete und die finalen Sekunden bei 63:113 ohne Abschlusswurf verstreichen ließ.

„Der Sieg war wichtiges Aufbaumaterial für uns – fit genug und mit Mark Depta als nun erprobte Verstärkung kann Hiltrup kommen“, analysierte Coach Ewald die Situation. „die Höhe des heutigen Ergebnisses ist aber relativ, denn Gladbeck steht nicht umsonst am Tabellenende. Nächste Woche müssen wir gegen Spitzenkonkurrent Hiltrup aber von Beginn an 40 Spielminuten voll präsent sein.“

Es punkteten: Ewald, M. 36/5 Dreier, Kurtz, Steinhoff 4, Segeth 5/1, Wessel 27/2, Ewald, D., Okehie 3, Jorga 9, Depta 17/4, De Wal 12/1, Manzei

Zurück